Select Page

beten durch den Plan der Stiftshütte

Ein Plan für Gebet nach dem Muster Gottes

Inhalt

  • Übersicht des Gebets
  • Hintergrund des Gebets
  • Link zum PDF Lektion

Übersicht des Gebets

1.Das Tor   Gott für Segen danken, Preisen für seine Taten.

2.Der Ehrene Altar  suchen wir unser Herz, Sünden und bitten um Vergebung.

3.Das Waschbecken  Gottes Wort lesen und darüber meditieren, über uns fließen lassen, uns prüfen, heiligen und reinigen lassen.

4.Die Fünf Säulen  Jesaja 9:6: Wunderbar, Ratgeber, Mächtiger Gott, Ewiger Vater und Freidefürst.„ – Macht und Amt jedes Namens in unserem Leben offenbart.

5.Der Goldene Leuchter  Geistige Offenbarung, Orientierung und Führung. Salbung des Heiligen Geistes in unserem Leben.  Jesus: “Ich bin das Licht der Welt…” (Joh 8:12).

6.Der Schaubrottisch  Gott spreche zu unseren Herzen und erlauben, mit ihm zu kommunizieren, seine Stimme zu hören und ihm zu folgen. Bete für diejenigen, die sein Brot mit uns teilen: Missionare, Pastoren, Evangelisten, und Gemeindeleiter.

7.Der Goldene Weihrauchaltar  Anbetung. Fürbitte.

8.Der Vorhang  Fleischliche Barriere abschaffen, Gott vertrauen. Messias anerkennen.  Gott für Zugang dadurch danken.

9.Der Allheiligeste  Gott für Gnade, Intimität, Authorität, Wunder danken.

  • Die Inspiration für diesen Leitfaden ist ein Gebetsplan, der uns als Teil des Vermächtnisses von Bischof G.A. Mangun überliefert wurde, der jeden Gebetsschwerpunkt “jeden Tag” durchgebetet hat.
  • Er bezeichnete es oft als “Beten durch den Stiftsplan”.
  • Wir versuchen, Gott durch das Gebet kennen zu lernen.
  • Der Himmel auf Erden: Das Tabernakel heute
  • DER TABERNAKEL/ Die Stiftshütte
  • In 2 Mos, Kapitel 25 bis 31, gab Gott Mose auf dem Berg Sinai detaillierte Anweisungen für den Bau der Stiftshütte, die seine Gegenwart beherbergen sollte.
  • Die Stiftshütte war eine zeltähnliche Struktur in einem rechteckigen Vorhof, der nach Osten ausgerichtet und von einer Umzäunung aus Säulen und Leinentüchern umgeben war, und umfasste eine Fläche von 15 m Länge und 5 m Breite mit einer 5 m hohen Überdachung.
  • Im äußeren Vorhof befanden sich der eherne Altar, der dem Eingang am nächsten war, und das Wasserbecken.
  • Im Inneren des Zeltes befanden sich das Heiligtum (mit dem Leuchter, dem Tisch der Schaubrote und dem goldenen Räucheraltar) und das Allerheiligste (in dem die Bundeslade ruhte).
  • Im und über dem Allerheiligsten erschien Gott in Form einer Wolken- oder Feuersäule.
  • Jedes Möbelstück steht für einen anderen Gebetsschwerpunkt, der eine einzigartige Bedeutung hat, die seiner ursprünglichen, von Gott festgelegten Bestimmung entspricht, und einen Platz in den “Typen und Schatten” hat, die zwischen dem Alten und dem Neuen Testament bestehen.

PDF von der Lektion findest du hier.